Hauptversammlung 2022 erneut online

Wahlen und Satzungänderung per Brief, Ehrungen und Verabschiedungen in live und übers Internet

Dr. Lisa Locher und Oliver Helbich

Verbandsvorsitzender Ottmar Warmbrunn begrüßte am Sonntagmorgen um 09:00 Uhr die online zugeschalteten Teilnehmer der Hauptversammlung aus dem Ausbildungszentrum in Spaichingen. Guido Wolf, neugewählter Präsident des Dachverbands Blasmusikverband Baden-Württemberg e.V., sprach online ein Grußwort. Er ging auf die immer noch schwierigen Bedingungen durch Corona ein, zudem äußerte er seine Bedrückung bezüglich der Lage in der Ukraine. Trotzdem hat er die Hoffnung, dass es bald wieder Feste und Konzerte mit Blasmusik geben wird.

Bei all den Aufgaben rund um die Informationsbeschaffung und Umsetzung von Verordnungen sei es wichtig gewesen, unsere eigentlichen Aufgaben nicht aus den Augen zu verlieren. Deshalb betonte Ottmar Warmbrunn in seinem Bericht auch, dass 2021 bewusst entschieden wurde, so viele Veranstaltungen wie möglich in Präsenz durchzuführen und die Präsenzveranstaltungen die angeboten wurden auch möglichst wahrzunehmen. Die Vorständetagung im Oktober waren eine dieser Veranstaltungen. Die Teilnahme, Aussprache und die Diskussionen waren sehr gut. Eine Aufgabe, die wir aktuell umsetzen, ist der Internetauftritt des Kreisverbands. Die flächendeckende Verbreitung von Informationen über facebook und Instagram ist das erklärte Ziel und wird bereits betrieben. Als weitere Neuerung ist ein regelmäßig stattfindender "Tag der Blasmusik" geplant. Fortbildungen zu den verschiedenen Themen der Vereinsarbeit sollen dabei gebündelt an einem Tag stattfinden. Die Vorständetagung im Herbst bleibe davon aber unberührt.

Kassier Matthias Jauch informierte über den Kassenstand, die zurückliegenden Investitionen und die im laufenden Jahr geplanten Ausgaben für die Sanierung des Sanitäranlagen im ABZ. Die Kassenführung wurde von den Kassenprüfern als lückenlos und vorbildlich bezeichnet. Auch das DSGVO-Verzeichnis sei nachvollziehhbar und vollständig. Dies wird von Verbandsschriftführerin Silvia Hermerschmidt geführt. Sinkende Mitliederzahlen gingen aus ihrem Bereicht hervor, den ihr Stellvertreter Jean-Charels Gros vorlas. Trotz der rückläufigen Mitgliederzahl ist die Auslastung der D-Lehrgänge sehr gut: 278 Jugendliche legten 2021 eine der D-Prüfungen ab. Die Durchführung erfolgte je nach zum Termin geltenden Verordnung in Präsenz, Online oder Hybrid. Für 2022 sind die Termine bereits ausgeschrieben. Über Neuerungen bezüglich Anforderungen, Vorbereitung und Durchführung der Lehrgänge infomierte Verbandsdirigent Ralf Vosseler. Die Bläserjugend des Kreisverbands hat ein neues Logo. Entworfen wurde es von Nathalie Betsch, Florian Reis stellte es im Rahmen des Jugendleiterberichts vor. Er vertrat die Verbandsjugendleiterin Laura Rall, die sich mit dem KVJBO beim Probenwochenende befand.

Karl-Heinz Villinger, Matthias Jauch, Lothar Dittes, Jean-Charles Gros, Oliver Helbich, Michael Müller, Josef Dettling und Florian Jauch wurden per Breifwahl in ihren Ämtern bestätigt und wieder gewählt. Es gab keine Änderungen in der Vorstandschaft.

Die Satzungsänderung bezüglich Einberufung und Durchführung von Versammlungen wurde ebenfalls per Brief beschlossen. Die Delegierten für die Hauptversammlung müssen künftig gemäß eines Urteils am OLG Celle von den Vereinen vorab bekannt gegeben werden. Die Möglichkeit zur Durchführung von Online-Versammlungen ist mit der Satzungsänderung ebenfalls gegeben, auch wenn die diesejährige Versammlung auf dem online-Weg etwas holprig daherkam.

Dr. Lisa Locher wurde mit der Ehrenmedaille in Bronze ausgezeichnet, Oliver Helbich erhielt die Ehrenmedaille in Silber. An Silke Schnell ging die Ehrenmedaille in Gold mit Diamant.

Bereits 2021 schieden Julia Schmid, Helmut Schmeh und Kim Ehler aus der Verbandsvorstandschaft aus. Ottmar Warmbrunn hatte die Verabschiedung verschoben, mit der Hoffnung diese in diesem Jahr in Präsenz durchführen zu können. Alternativ ging das Abschiedsgeschenk jetzt per Post an die drei.

Das Verbandsmusikfest 2022 in Winzeln findet leider ohne Wertungsspiel statt. Aus den Rückmeldungen der Vereine ergab sich nur ein Orchester, das teilnehmen wollte. Für den Festsonntag haben sich 28 Vereine angemeldet.


« vorherige Nachricht
Blasorchesterradio.de

Verbandsmusikfest 2022

Verbandsmusikfest 2023

Verschoben! Neuer Termin: 21.-24.07.2023

Vereinsverwaltung

Datenpflege.pdf

Ihre Daten stimmen nicht mehr? Zur Anleitung...

Die nächsten Termine