45 Teilnehmer bei der Jugendleiterfortbildung

Themen: Bundskinderschutzgesetz, Neuerungen bei den D-Lehrgängen

l: Tanja Kaluza-Rall, r: Michael Ilg, Referenten des Polzeipräsidiums Konstanz; Foto: Laura Rall

Kaum ein Thema ist aktuell so im Fokus der Presse wie der Kinder- und Jugendschutz. Um Fehlverhalten gegenüber Kindern zu verhindern, hat der Blasmusikkreisverband zusammen mit dem Jugendamt Tuttlingen eine Vereinbarung beschlossen, um mit Aufklärung und Fortbildungen das Bewusstsein für dieses Thema zu schärfen. Die Bläserjugendvorstandschaft hatte dazu zwei Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Konstanz als Fachreferenten eingeladen. Frau Tanja Kaluza-Rall ging dabei speziell auf das Thema „sexueller Missbrauch von Kindern“ ein. Sie schilderte die verschiedenen Stufen des Missbrauchs, führte mögliche Hinweise auf Missbrauch auf, nannte Tätereigenschaften und Folgen für die Opfer sowie die Möglichkeiten des Vorgehens im Verdachtsfall. „Cybergrooming“ und „Sexting“ waren die beiden Schlagwörter, die Michael Ilg erklärte. Zudem sensibilisierte er die Teilnehmer für die Problematik des Mobbings im Internet. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Hassbotschaften, Verbreitung von Verschwörungstheorien, Beleidigung und Bedrohung haben auch über SocialMedia rechtliche Folgen. Wie ein Einschreiten in Fällen von Missbrauch oder Internetkriminalität genau aussehen kann, dazu gaben die beiden Polizisten verschiedene Ansätze. Jedoch ist klar, dass jeder Fall seine ganz eigenen Eigenschaften hat und die Herangehensweise individuell stattfinden muss. Im Zweifel ist es keine Schande, sich Hilfe zu holen: Sowohl Jugendamt wie auch Polizei bieten diese Hilfe an.

Verbandsdirigent und Lehrgangsleiter Ralf Vosseler informierte über die Änderungen bei der Vorbereitung und Durchführung der D-Lehrgänge. Die grundlegenden Kenntnisse für die Lehrgangswoche mit abschießender Prüfung werden von den Lehrkräften in den Heimatvereinen vermittelt. Während des Lehrgangs werden diese Fähigkeiten noch gefestigt und weiterentwickelt. Das gemeinsame Musizieren ist ein wesentlicher Bestandteil des Lehrgangs. Dies kann in diesem Jahr wieder angegangen werden – während der Corona-Lehrgänge musste darauf verzichtet werden. Als Hilfe für den vorbereitenden Unterricht in den Vereinen hat Matthias Hoppmann ein Buch veröffentlicht. Die Mannheimer Bläserschule ist das zentrale Lehrwerk in der Laienmusik. Um die Inhalte zu vermitteln, bietet das neue Buch Erklärungen und Übungsmaterialien, die an die Themen der Mannheimer Bläserschule angelehnt sind und die Arbeit der Ausbilder in den Vereinen wesentlich vereinfachen.

 


« vorherige Nachricht
Blasorchesterradio.de

Verbandsmusikfest 2022

Verbandsmusikfest 2023

Verschoben! Neuer Termin: 21.-24.07.2023

Vereinsverwaltung

Datenpflege.pdf

Ihre Daten stimmen nicht mehr? Zur Anleitung...

Die nächsten Termine